You can see everything

Startseite

Please welcome the snail

Über...

Say hello...

Gästebuch Kontakt Archiv

Credits

Layout . Images
...HOST:
Myblog

Monster.of.Mountain

ZUkunftsangst...

... das ist ein starkes Wort für jemanden, der erst 19 Jahre alt ist. Aber für mich ist es berechtigt. Heute, zu Zeiten der Wirtschaftskrise schrumpfen Jobangebote und Ausbildungsplätze, Ferienjobs oder Aushilfejobs sind so gut wie ausgestorben - das kann sich nämlich keiner mehr leisten.

Was macht man nun als junger Mensch, der gerade seinen Schulabschluss gemacht hat, das Studieren aber noch ein Jahr aufschieben will?

Ausland? Nein, zu teuer. Außerdem ist es wohl noch schwieriger einen heiß begehrten Job in einem anderen Land zu ergattern, da andere Bewerber durchaus Sprache und Kultur um einiges besser beherrschen.

Au-pair? Mich mit kleinen nervigen Bälgern herumschlagen, die mich mit Wörtern bewerfen, die ich nicht einmal kenne? Nein Danke.

Work'n'Travel? Ha! Viele gehen ein Jahr nach Australien, reisen durch das Land und arbeiten hier und dort, wie der Name dieses Unterfangens schon vermuten lässt. Dabei erhoffen sie sich bessere Sprachkenntnisse zu erlangen und ERfahrungen zu sammeln. In der Realität aber gibt es dort mittlerweile so viele deutschsprachige Jobanbieter, dass das ganze fast schon lächerlich wird. Die meisten, die das Wagnis eingehen können nicht einmal richtig Englisch und in der Freizeit wird natürlich nur mit anderen deutschen Work'n'Travellern etwas unternommen. Das kann man sich auch sparen.

Also lieber in Deutschland bleiben und hier sein Glück versuchen?

Oder vielleicht doch studieren? Einfach irgendwas, nur so, damit man was studiert und nicht untätig herumsitzt? Nein! Das ist auch nichts für mich. Warum etwa sanfangen, von dem ich genau weiß, dass ich es in einem Jahr wieder abbrechen werde? Da gehen Motivation und Ansporn sofort flöten.

Ein Jahr lang nichts machen wäre auhc eine Möglichkeit. Den ganzen Tag faulenzen und dem Staat auf der Tasche liegen. Nein, das muss auch nicht sein, daszu habe ich immernoch genug Zeit wenn ich in Rentee bin, obwohl das ja relativ spät sein wird.

Was bleibt also? 

Da muss wohl jeder eine individuelle Lösung finden. Was meine sein wird, das wird sich zeigen.

15.4.09 12:06
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(15.4.09 12:12)
zur not machste ne hartz-4-party und jedes jahr ein kind (um platz zu schaffen, ab dem dritten lebensjahr ins heim abschieben) dann nervt dich auch kein amt mit arbeit


kotschnecke (15.4.09 14:57)
Hm ja guter Plan für langfristiges Nichtstun, nur brauchs ich etwas, womit ich mich das nächste Jahr beschäftigen kann, um dann zum Wintersemester 2010 mit dem Studium anzufangen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de